Wandmalerei 2020

Entstehungsgeschichte

Im Sommer 2020 malte ich ein grosses Wandbild an meine Zimmerwände. Im Folgenden erkläre ich, wie es dazu kam: In meiner Online-Performance «corona concert» streamte ich ein Konzert über ZOOM aus meinem Zimmer. Zu Beginn der Performance malte ich mit blauer Farbe in grossen Buchstaben «corona concert» an die Wand und zwar in Anamorphose. Der Schriftzug wollte ich nach der Performance nicht lange in meinem Zimmer haben. Darum übermalte ich ihn mit dem Wandbild. Für das Wandbild brauchte ich etwa 4 Tage Zeit.

Entstehungsprozess

Ein Wandbild entsteht nicht von heute auf morgen. Es forderte von mir Geduld und Ausdauer. Als ich jedoch konzentriert daran arbeitete, verging die Zeit wie im Flug. Es macht Spass zuzusehen, wie Räumlichkeit und Lebendigkeit entsteht. Während dem Malen schoss ich untenstehende Prozessfotos.

Bildbeschreibung

Wichtig war mir beim Malen die Lichtstimmung. Ich wollte eine Abendstimmung, weil mir die Farben zu dieser Tageszeit sehr gefallen – der Himmel cyanblau, die Sonne orangerot, die Wolken orange bis violett. Der cyanblaue Himmel bildet den Hintergrund des Gemäldes. Er zieht den Betrachter in die Tiefe. Dann kommen die Wolken, die schräg beleuchtet von der Abendsonne sind und dadurch plastisch erscheinen. Die Wolken verschmelzen zusammen mit den fernen Bergen und Hügeln zum Mittelgrund des Bildes. Im Vordergrund malte ich eine belebte Szenerie voller Menschen, Tiere und Pflanzen. Es gibt ein Strand, Bäume, Elefanten, Kamele, Schafe, Fischer, ein Hirte, Musikanten und Tänzer. Links und rechts wird das Bild von zwei grossen Bäumen umrahmt. Um den linken Baum tanzen grosse und kleine Menschen im Kreis herum. Der rechte Baum ist viel grösser und dicker und es gibt viele kleine menschliche Wesen, die durch einen Totenschädel über gewundene Treppen hoch- und runterlaufen.

Wollen Sie ein einzigartiges Wandbild bei ihnen Zuhause?

Gerne male ich ein Wandbild bei Ihnen Zuhause oder bei ihrer Firma. Für eine unverbindliche Offerte kontaktieren sie mich bitte über E-Mail art@gabrielkessler.ch oder telefonisch unter 0795748884.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.